Wir schaffen Sicherheit

Sentinel Security: Das ist jahrelange Erfahrung und Kompetenz im Sicherheitswesen!

Unsere Mitarbeiter werden bei ihrer Arbeit immer von einem Supervisor unterstützt. Diese Maßnahmen helfen unter anderem dabei, einen reibungslosen Ablauf in Ihrem Unternehmen zu gewährleisten. Der Supervisor besucht das zu bewachende Unternehmen mindestens einmal pro Tag. Darüber hinaus ist dieses externe Kontrollorgan für die Erhebung der Personalien beziehungsweise für die Vernehmung gefasster Diebe zuständig. Er wird sofort nach der Arretierung des/der Verdächtigen verständigt und sucht umgehend den Tatort auf. Dies sorgt dafür, dass sich das Wachpersonal wieder seinen eigentlichen Tätigkeiten zuwenden kann.
In Zeiten, in denen auch die Bandenkriminalität stetig wächst ist es unabdingbar, einen Informationsvorsprung gegenüber Dieben und anderen Kriminellen zu haben. Deshalb ist unser Personal immer auf dem neuesten Stand, sowohl was dessen Ausrüstung als auch dessen Wissen anbelangt.

Information
Unser Premiumpaket bietet eine Rundumüberwachung während der gesamten Öffnungszeiten. Das bedeutet, dass auch im Falle einer Mittagspause unserer Angestellten ein Ersatzwachmann gestellt wird.

 

Übersicht Thema Shop-Security

 

Ladendiebstahl verhindern durch Kaufhausdetektive

Allein in Österreich sind dem Einzelhandel im Geschäftsjahr 2015 Schäden in Höhe von rund 700 Millionen Euro durch Warenschwund entstanden. 2016 könnte es sogar noch zu einem leichten Anstieg dieser Zahl kommen. Ladendiebstahl und Betrugsdelikte sind europaweit die Hauptursache für Warenschwund im Handel. In Österreich ist der Anteil am höchsten.
Doch wie kann ich meine Ware ausreichend schützen?
Kunden und Mitarbeiter stehen hierbei im Fokus, denn die Taten werden erwiesenermaßen von beiden Gruppen begangen. Des Öfteren machen sich Mitarbeiter vor allem nach Dienstschluss ihre Position sowie einen passenden Zeitpunkt zunutze, um unbemerkt einen Ladendiebstahl zu begehen.
Die Täter gehen dabei ausgesprochen geschickt vor, sodass es nicht immer einfach ist, diese zu überführen. Ohne die professionelle Hilfe von spezialisiertem Wachpersonal sind viele Unternehmen überfordert. Die Polizei ist nicht in der Lage, Unternehmen direkt vor Ort ausreichend zu schützen.
Daher ist es für uns von höchster Priorität, unserem Personal die bestmögliche Ausbildung zukommen zu lassen. Bei verschiedenen Lehrgängen und Seminaren erhalten unsere Mitarbeiter ein sehr spezielles Training.

Allen Teilnehmern dieser Kurse werden dabei insbesondere Auffälligkeiten und Verhaltensweisen von Ladendieben und Betrügern vermittelt. Dadurch sind unsere Kaufhausdetektive immer in der Lage, rechtzeitig auf aktuelle Situationen zu reagieren.

 

Aufgaben eines Kaufhausdetektivs

Die Tätigkeiten liegen vor allem im Beobachten des Verhaltens der Kunden. Durch eine gute Schulung ist unser Personal darauf konditioniert, diverse Verhaltensauffälligkeiten schnell zu erkennen. Die potentiellen Täter möchten Gewissheit darüber erlangen, ob ihre geplanten Aktionen vom Verkaufspersonal oder den Wachorganen unbeobachtet bleiben.
Daraus ergeben sich die grundlegenden Aufgaben, die unser Wachpersonal beherrschen muss:

  • optimale Einschätzung der Situation
  • richtigen Schlüsse daraus ziehen
  • den Ladendieb identifizieren
  • den Ladendiebstahl verhindern

Wenn sich der Detektiv im zu überwachenden Unternehmen bewegt, ist er vom üblichen Kunden nicht zu unterscheiden. Das gibt ihm die Möglichkeit, potentielle Verdächtige unbemerkt zu beobachten. Dieses Vorgehen ist von großer Bedeutung, denn viele Diebe sind bestens über die Arbeit des Sicherheitspersonals informiert und agieren entsprechend umsichtig.
Ist ein Täter einmal ins Visier des Ermittlers geraten, so erfolgt eine durchgängige Beobachtung der Zielperson. Die Observation wird an die örtlichen Gegebenheiten des Unternehmens angepasst. Die Entscheidung über die Vorgehensweise obliegt alleine dem Ermittler. Dieser stellt fest, inwieweit der Täter sich Gegenstände rechtswidrig aneignet oder etwa auch versucht, Etikettenbetrug zu begehen. Hierbei manipuliert der Verdächtige das Etikett und ersetzt einen hohen durch einen niedrigeren Preis. Dies ist eine gängige Methode im Einzelhandel. Die Videoüberwachung allein bietet hierbei nicht ausreichend Schutz, da der Dieb dieses Delikt in Sekundenschnelle begehen kann.
Lässt das Verhalten eines Täters darauf schließen, dass eine Straftat begangen wurde, spricht der Kaufhausdetektiv die betreffende Person sofort nach Verlassen des Kassenbereichs an. Dort konfrontiert er den Verdächtigen mit seinen Beobachtungen und leitet umgehend weitere Schritte ein (Feststellung der Personalien bzw. Anzeigenfertigung). Eine besondere Bedeutung kommt der sorgfältigen Dokumentation des Tathergangs im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung zu. Diese umfassende Dokumentation dient gemeinsam mit eventuellen Zeugenaussagen dazu, den Ladendieb zu überführen.

 

Aufgaben des Doorman und ihre Ausführung

In den meisten Unternehmen übt ein Doorman die Tätigkeit eines Wach- oder Sicherheitspostens aus. Meist bewacht er dabei, wie der Name schon andeutet, den Eingangsbereich eines Objektes. Durch die gute und professionelle Ausbildung, die wir allen unseren Mitarbeitern bieten, sind auch unsere Doormen bestens im Umgang mit Menschen geschult.
Höfliche Umgangsformen wie auch eine gute Menschenkenntnis sind uns dabei ausgesprochen wichtig. Schließlich ist er ja so etwas wie die Visitenkarte unserer Kunden. Er muss jederzeit in der Lage sein, „gehobene Gäste“ angemessen zu begrüßen, aber auch unerwünschten Eindringlingen Paroli zu bieten.
Alle Angestellten unseres Betriebes handeln ausgesprochen kundenorientiert. Freundlichkeit, Servicebereitschaft und ein absolut gepflegtes Erscheinungsbild gehören zu unseren Standards. Allen von uns eingesetzten Mitarbeitern wird gleich zu Beginn des Auftrags die jeweilige Firmenphilosophie vermittelt. Damit sind diese sofort in der Lage, sich mit Ihrem Unternehmen zu identifizieren und nach Ihren allgemein gültigen Firmenstandards zu handeln.

 

Welche zusätzlichen Mittel können Ihnen dabei helfen, Ladendiebstahl zu verhindern?

Eines vorweg: Der Einsatz diverser Sicherungstechniken kann die Aufmerksamkeit des Personals immer nur ergänzen, jedoch niemals ersetzen. Vor allem, da selbst eine aufwendige technische „Aufrüstung“ einen professionellen Dieb kaum vor Ladendiebstahl zurückschrecken lässt. Beispiele für die elektronische Unterstützung Ihres Unternehmens sind die Warensicherung oder auch die Videoüberwachung. Alle Maßnahmen unterstützen die Minimierung von Inventurdifferenzen.
In unübersichtlichen Ecken montierte Spiegel können potentielle Diebe sehr wohl verunsichern – jedoch achtet kaum ein Mitarbeiter darauf, zumal konvexe Spiegel das Beobachtungsfeld vergrößern und dabei das Spiegelbild wesentlich verkleinern. Im Bereich von Selbstbedienungskassen sind Spiegel durchaus sinnvoll, weil sie Einblick in, aber auch unter den Einkaufswagen erlauben.
Sehr guten Schutz vor Diebstahl bietet qualifiziertes, geschultes Verkaufspersonal. Mitarbeiter, die auch in Einkaufszentren oder auch einzelnen Geschäften erkennbar aufmerksam sowie im Umgang mit Ladendieben ausgebildet sind, haben sich als sehr wirksame „Waffe“ gegen mögliche Diebe erwiesen. Alle anderen Maßnahmen des Einzelhandels, die der Verhinderung von Ladendiebstahl dienen, haben vordergründig abschreckenden Charakter.
Vermitteln Sie trotzdem dem potentiellen Täterkreis durch verschiedene bauliche Maßnahmen das Gefühl ständiger Beobachtung – zum Beispiel durch gut ausgeleuchtete Verkaufsräume, wenn möglich ohne unübersichtliche Ecken oder Winkel.
Sofern möglich – beachten Sie bitte, dass trotz der Regalhöhe ein gewisser Überblick gewährleistet wird.
Das Filialleiterbüro in Selbstbedienungsläden sollte leicht erhöht platziert, die Fenster zum Verkaufsraum verspiegelt sein.
In exponierten Geschäftslagen, die besonders von Ladendiebstahl betroffen sind, hat sich der Einsatz stationärer oder mobiler Sicherheitskräfte bewährt. Bemühen Sie darüber hinaus auch das Solidaritätsprinzip und schließen Sie sich mit anderen Geschäftsleuten bzw. deren Wachpersonal über ein internes Warnsystem zusammen. Somit haben Sie die Möglichkeit, sich untereinander via Telefon vor bereits identifizierten Ladendieben, Trickdieben oder Scheckbetrügern zu warnen.

 

Welche technischen Hilfsmittel stehen Ihnen zur Verfügung?

Viele Marktleiter von Kaufhäusern richten ihren Wachorganen einen eigenen Büroplatz ein, in welchem diese ihr Equipment aufbewahren und ihre Arbeit organisieren können.
Beliebte Hilfsmittel, um Ladendiebstahl zu verhindern, sind unter anderem Kameras und kleine Spiegel. Somit kann das geschulte Auge jede noch so kleine Täuschung eines Diebes sofort erkennen und festhalten. Es ist nämlich nicht ausreichend, dem Dieb zu unterstellen, er habe etwas an sich nehmen wollen. Die Beweiskraft muss hieb- und stichfest sein.
Ist diese Beweiskraft jedoch gegeben, so ist es dem Wachpersonal rechtlich sogar gestattet, den Dieb, wenn dieser versucht, aus dem Kaufhaus oder Supermarkt zu entkommen, auch außerhalb des Geschäftes bzw. des Einkaufszentrums zu kontrollieren.

 

Was sind die Voraussetzungen für Kaufhausdetektive?

Von allen unseren Mitarbeitern fordern wir einen einwandfreien Leumund. Die relevante Verlässlichkeitsprüfung ist ein wesentlicher Bestandteil beim Aufnahmeverfahren. Darüber hinaus fordern wir von allen unseren Detektiven absolute Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Auch auf gute Umgangsformen, ein gepflegtes Äußeres, aber auch auf eine gewisse körperliche Fitness legen wir ausgesprochen großen Wert. Es kommt ja durchaus vor, dass das Wachpersonal einen Straftäter verfolgen muss.

 

Kosten für die Shop-Security

Unser Angebot basiert auf individuellen und maßgeschneiderten Sicherheitskonzepten. Aus diesem Grund können wir keinen fixen Preis bzw. fixe Kosen anführen. Der Preis ist immer von Ihren Anforderungen und Gegebenheiten vor Ort abhängig.
Ergänzend bieten wir auch Sicherheitslösungen in den Bereichen Parkraum- und Baubewachung, Objektschutz, Event- und Film-Securtiy an.
Gerne erstellen wir für Sie jederzeit ein unverbindliches Angebot.